• Das ewz-Forum auf XenForo umgezogen und befindet sich noch in Bearbeitung. Meldet bitte leere/fehlerhafte Beiträge und sonstige Problemchen. Eure Passwörter wurden sicherheitshalber zurückgesetzt, Random-Passwörter könnt Ihr z.B. >hier< erstellen - in vielen Fällen besser ist aber >dies<. Danke für Euer Verständnis, Eure EngineWarZ.de Administration

Shinsekai Yori

Hawkwing

Member
Lasst euch von dem freundlich gesagt seltsamen bis abschreckenden Cover-Artwork hier nicht abschrecken, denn hinter Shinsekai Yori verbirgt sich - zumindest nach den ersten vier Episoden - eine wirklich gute Serie. Der englische Titel lautet "From the New World".

Zunächst eine kurze Einleitung in die Story:

Die Serie spielt 1000 Jahre in der Zukunft, also im Jahre 3012. Es ist jedoch kein klassischer Science-Fiction-Anime, sondern eher im Bereich Fantasy bzw. Mystery einzuordnen. Dies liegt darin begründet, dass die menschliche Gesellschaft im Laufe der Jahrhunderte aufgrund diverser Ereignisse, deren genaue Beschreibung zuviel spoilern würde, immer weiter degeneriert ist. Die Gesellschaft ist stark durchorganisiert, vom unserem Standpunkt aus primitiv und sehr stark auf Tradition bzw. ihrer eigenen Form von Religion beruhend. Durch Konditionierung wird die gemeine Bevölkerung an das System angepasst, welches sich dementsprechend nicht weiterentwickeln kann und auf der Stelle tritt. Das System beruht auf dem maßvollem Einsatz von Magicka, ihrem Wort für Psycho- bzw. Telekinese.

Der Hauptcharakter ist eine Schülerin namens Watanabe Saki, die mit ein paar Freunden auf einen Archiv"roboter" stößt und durch ihn in die dunkle Vergangenheit ihres Volkes eingeweiht wird. Mehr ist bisher noch nicht passiert, aber die Story ist grandios erzählt und hat eine Menge Potenzial.


Die Serie hat es tatsächlich geschafft, mich mehr als nur positiv zu überraschen und gesellt sich damit Seite an Seite mit Sword Art Online, Space Battleship Yamato 2199 und Black Rock Shooter TV. Interessant ist dabei, dass Shinsekai Yori von A-1 Pictures, dem Studio hinter SAO, produziert wird. Die Serie beruht auf einem Roman (!) und ist vom gleichnamigen Manga getrennt. Glaubt man der einhelligen Meinung, ist das sehr gut, da der Roman extrem gut und der Manga extrem schlecht sein soll. Das kann ich nicht beurteilen, da ich beides nicht gelesen habe. Ich kenne nur ein einziges Bild aus dem Manga, welches jedoch diese Einschätzung mehr als nur untermalt.

Kommen wir nun zur eigentlichen Serie. Die Animationsqualität ist typisch für A-1 extrem hoch und stimmig. Da die Serie rein produktionstechnisch gesehen der Nachfolger des ebenfalls grandios animierten Animes "SAO" ist, ist das aber auch nicht allzu verwunderlich.

Wesentlich unterschiedlicher ist dagegen der Erzählstil. Er ist krude und auf den ersten Blick nur schwer verständlich, was hierbei aber eindeutig ein Lob sein soll. Durch die grandiose musikalische Untermalung, eine extrem stilsichere Animation und eben jenen Erzählstil wird eine schön spannende Mystery-Atmosphäre aufgebaut. Sie könnte in meinen Augen ein bisschen düsterer sein, doch ist der Beginn vieler Serien eh etwas seichter als das Ende. Damit will ich nicht sagen, dass Shinsekai Yori langweilig oder seicht anfängt, keineswegs. Von der ersten Episode an wird Spannung aufgebaut und das Interesse des Zuschauers erweckt. Die anfangs kruden (auch hier wieder: positiv gemeint) Erzählstränge werden nach und nach sehr clever zusammengeknüpft und anfänglich aufgekommene Fragen werden recht schnell (zumindest in Teilen) geklärt.

Der Grundton der Serie ist angenehm ernst und verzichtet glücklicherweise auf störende Ecchi- bzw. Comedyelemente. Die Atmosphäre ist sehr passend und die Storyentwicklung bisher extrem gut. Ich werde die Serie auf jeden Fall weiterverfolgen und warte mit Spannung auf die fünfte Episode. Eine klare Empfehlung meinerseits an Leute, die an einer interessanten Story, einer dichten Mystery-Atmosphäre fern von lächerlichen Verschwörungstheorien und einem ernsthaften Grundton interessiert sind. Nach der vierten Episode würde ich der Serie 9 von 10 Punkten geben. Mal gucken, ob sie die Qualität die restlichen Folgen über (insgesamt 25) halten kann. Man darf gespannt sein.


Die Serie wird in 720p-Qualität von der deutschen Gruppe NanaOne gesubbt.

PS: Auf der Suche nach dem Cover-Artwork für diesen Thread hier, bin ich auf ein paar Bilder gestoßen, welche mich negativ überrascht haben. Wie es aussieht wird es wohl in späteren Episoden Yuri- und Yaoi-Elemente geben. Da habe ich persönlich weniger Bock drauf um ehrlich zu sein. An Yaoi bin ich ja mal so gar nicht interessiert. Aber mal abwarten wie es sich entwickelt.
 

Hawkwing

Member
Die Entwicklung der Serie ist wirklich großartig. Die Story entfaltet sich immer weiter und ist erstaunlich komplex und tiefgründig, die Charaktere entwickeln sich durchaus nachvollziehbar und die Atmosphäre ist richtig top.

Eigentlich die ist die Serie ja schon lange abgeschlossen, aber da ich auf die Qualitätssubs von NanaOne warte, bin ich leider erst bei Folge 15. Aber bis dahin ist die Serie richtig, richtig, gut. Mystery-Fans sollten durchaus mal einen Blick riskieren, Action-Fans dagegen eher weniger, da es bis auf eine kleine Ausnahme überhaupt keine Kämpfe gibt. Meiner Meinung nach braucht eine Serie aber auch keine Kämpfe, wenn die Story fesselt, die Atmosphäre einen in den Bann zieht, die Dialoge sitzen und man des Öfteren gebannt miträtselt und sich Gedanken über das Geschehene und die Zukunft macht. Das alles trifft auf diese Serie zu.

Sie ist ziemlich unkonventionell und damit nicht jedermanns Sache. Mir gefällt sie richtig gut und ich bin extrem gespannt darauf, was noch alles kommen wird. Ich melde mich das nächste Mal wieder mit einer richtigen Review, sobald ich diese Serie abschlossen habe. Bisher bewegt sie sich aber immer noch konstant Richtung 9 von 10 Punkten.

PS: Meine Befürchtungen bezüglich allzu starker und unpassenderer Yaoi-Momente hat sich glücklicherweise nicht bestätigt. In einer Folge wird diese Thematik zwar auch visuell aufgegriffen, jedoch ist es sehr gut in die Story eingebunden und wird dadurch auch vernünftig erklärt. Zumindest dann, wenn man sich Gedanken macht und hinter die Kulissen blickt, denn die Serie kaut einem nicht jede Antwort vor sondern verlangt auch Hirnaktivität beim Zuschauer. Aufgrund der erwachsenen Grundkonzeption der Serie artet jener Moment auch nicht in Fangirl-Befriedigung aus, sondern ist ganz vernünftig und realistisch aufgezogen. Zugegeben, ich kann mit Yaoi nichts anfangen. Aber einerseits war es wirklich die einzige, extrem kurze Szene und andererseits entwickeln sich die Charaktere auch weiter. Und sein wir mal ehrlich, wer eine Serie wegen so etwas droppt - was bei myanimelist diverse Leute getan haben -, sollte mal schleunigst erwachsen werden. Wer allerdings schon dafür zu unreif ist, der sollte sowieso die Finger von der Serie lassen.
 

Hawkwing

Member
Gerade eben fertig geworden.

Wow. Einfach nur wow.

Die Serie ist einfach genial und bisher im Anime-Bereich in dieser Form absolut einzigartig. Sie spricht extrem viele kontroverse Themen an, lässt jedoch immer dem Zuschauer die Wahl, auf welche Seite er sich schlägt. Es gibt kein Gut und Böse, nichts ist auf den ersten Blick wie es scheint und extrem viele Grauzonen führen dazu, dass beide Seiten eines Konflikts immer komplett nachvollziehbar handeln.

Sowohl die Atmosphäre als auch die Story können in jedem Moment überzeugen. Hierbei merkt man besonders gut, dass die Serie auf einem richtigen Roman und keiner popligen Light Novel oder etwas Ähnlichem basiert.

An alle Leute, die die Serie abgebrochen oder pausiert haben: Schaut weiter! NanaOne ist endlich fertig damit geworden!

Wenn ihr Action oder Comedy wollt: Finger davon, die Serie will euch dann gar nicht ansprechen.

A-1 Pictures bzw. die Produzenten haben meinen Respekt dafür, dass sie auf die nervigen Anime-Klischees verzichtet haben und nicht auf Nummer Sicher gegangen sind, indem sie irgendwelchen Standard-Kram eingebaut haben. Dies wäre der Vorlage einfach nicht gerecht geworden. Ein Umstand, den A-1 Pictures hierbei extrem beachtet hat.

Ich kenne den Roman nicht, aber eines ist sicher: Sobald es eine englische Version davon gibt, werde ich ihn mir kaufen. Die Story ist großartig!

Auch interessant: "From the new World" ist nicht nur der englische Titel des Romans/der Serie, sondern auch der Titel einer Sinfonie des böhmisches Komponisten Antonin Drovak aus dem Jahre 1893. Die Serie orientiert sich extrem stark am Klang der Sinfonie und es ist mehr als erstaunlich, wie gut die Musik mit der Serie, der Atmosphäre und der Story korreliert.

[BBvideo 560,340]http://www.youtube.com/watch?v=aYl4Xb4cDQ8[/BBvideo]
Ein großartiges Stück.

Eine ausführliche Review wird definitiv noch folgen!
 
Oben