• Das ewz-Forum auf XenForo umgezogen und befindet sich noch in Bearbeitung. Meldet bitte leere/fehlerhafte Beiträge und sonstige Problemchen. Eure Passwörter wurden sicherheitshalber zurückgesetzt, Random-Passwörter könnt Ihr z.B. >hier< erstellen - in vielen Fällen besser ist aber >dies<. Danke für Euer Verständnis, Eure EngineWarZ.de Administration

Anime Vorschau für den Herbst 2012

Hawkwing

Member
Bis auf den Mass Effect- und den Space Battleship Yamato-Film interessiert mich diese Herbst-Saison so auf den ersten Blick eigentlich gar nichts. Eigentlich schade, da 2012 bisher ein gutes Jahr war was neue Serien angeht.

Btw, "Girls und Panzer" schreit ja geradezu nach einem "Bullshit-Award 2012". Auf sowas kommen auch nur die Japaner...
 

Hawkwing

Member
Noch ein kleiner Nachtrag zu meiner vorherigen Aussage:

Mir da ist doch noch eine Serie aufgefallen, die vielleicht interessant ist. Die Rede ist von "Shin Sera Yori", denn das grundlegende Szenario scheint viel zu versprechen. Leider kann man rein auf das Szenario nicht viel geben, da es zumindest meiner Meinung nach schon viel zu viele Serien gegeben hat, die zwar ein geniales Grundkonzept hatten jedoch aus mannigfaltigen Gründen übelst gegen die Wand gefahren wurden.

Aber "Shin Seka Yori" könnte man zumindest einmal antesten. Die Serie soll wohl am 25. September in Japan anlaufen wie es aussieht. Die Kurzbeschreibung bei anisearch.de
Eintausend Jahre in der Zukunft hat sich die Zivilisation zurückentwickelt und die Menschen leben versprengt in kleinen Gemeinschaften. Die Menschen dieser Zeit verfügen über telekinetische Kräfte namens "Juryoku", die es ihnen erlauben Dinge zu materialisieren, die sie sich im Geist vorstellen. Da es keine fortschrittliche Technologie gibt, verwenden sie ihre Kraft auch als primäre Energiequelle. Eines Tages finden Saki und ihre Freunde einen kleinen Archivroboter, der die alte Geschichte der Menschheit gespeichert hat. Durch ihn erfahren sie über das dunkle Geheimnis ihrer Welt, eine Erkenntnis, die für die Kinder nicht ohne Folgen bleiben soll, denn über diese Ereignisse wurde bewusst der Mantel des Schweigens geworfen.
stimmt mich irgendwie zwiespältig. Einerseits verspricht es eine interessante Mystery-Story zu haben, jedoch frage ich mich, wieso mal wieder komplett überzeichnete Kinder die Protagonisten sein müssen. Aber bevor ich die Serie bewerte, werde ich erst einmal rein schauen. Alles andere wäre unfair.
 

Kaos

Member
Hey,
da ich lang net on war muss ich mal wieder was schreiben. ^^ Da trifft es sich doch gut das ich grad die erste Folge "Girls und Panzer" gesehen hab und mich auch an Hawkwings Aussage erinnerte. Denn ich meine im Gegenzug will zu behaupten man sollen sich die Serie erstmal anschauen und den "Bullshit-Award"-Nominierung endgültig machen wenns gerechtfertigt ist.

Auf den ersten Blick sah es auch nach Schulmädchengedöns aus, aber beim Hinterfragen des Gesehen fiel mir die tiefe vieler Szenen auf. Aus dem Anime kann was werden und ich werde ihn weiter verfolgen. Weil Schulmädchen und PANZER, klingt nach nen normalen Traum für mich. ^^

Also Empfehlung von mir, erste Folge schauen.
 

Hawkwing

Member
Ich denke einmal das es bei dieser Serie in etwa das gleiche sein wird wie bei Strike Witches. Soweit ich weiß ist sogar der gleiche militärhistorische Berater an der Produktion beteiligt. Ich habe mir btw auch die erste Episode angesehen.
Ich gebe dir natürlich Recht, dass man eine Serie erst dann bewerten und einordnen kann, wenn man sie gesehen hat. Vielleicht war meine Aussage im Vorfeld auch zu allgemein formuliert, dass kann gut sein. Ich persönlich - und damit meine ich rein meine eigene Empfindung und will die Serie an sich nicht abwerten - halte das Konzept immer noch für "suboptimal", um das B-Wort mal zu vermeiden. Das gesamte Universum ist mir persönlich einfach viel zu abgedreht. Panzer fahren wird an Hochschulen gelehrt, ist ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung eines Mädchens hin zur Frau, das ultimative Symbol für Weiblichkeit und nur Frauen vorbehalten? Also bitte...

Was ich mir dagegen gut vorstellen kann, ist die zweite Ebene und die Tiefe, die du auch schon angesprochen hast. Vermutlich verbirgt sich unter der viel zu niedlichen Oberfläche eine tiefere Bedeutung, die erst im Laufe der Story genauer herauskristallisiert wird, wenn man auch schon erste Anzeichen erkennen kann.

Mich persönlich schreckt aber trotz allem das Grundkonzept ab. Die Charaktere fand ich unglaublich langweilig/nervig, die Interaktion zwischen ihnen nicht nachvollziehbar und ihr Charakterdesign ist mir persönlich viel zu moe. Die Panzermodelle sind allerdings - bis auf die Farbe... - großartig animiert und der Kampf zwischen Ihnen scheint nicht minder schlecht zu sein.

Trotz allem weiß ich aber nicht, ob ich die Serie aufgrund der vielen - rein für mich - negativen Punkte weiterschauen soll oder nicht. Ich tue mich einfach unglaublich schwer das, was mich stört, auszublenden. Aber wir werden sehen.

Beim Schauen der ersten Episode hatte ich zum Großteil das Gefühl der absoluten Hirnschmelze... (Das haben bisher nur die beiden 7er-Episoden von Strike Witches geschafft.)
 
Oben